Legasthenie Diagnostik

Die Diagnostik sollte Klarheit über Ursachen einer unzureichenden Lese- und / oder Schreibleistung bringen.

Die Diagnostik sollte somit folgendes umfassen:

  • ausführliche Anamnese
  • Lese- und Schreibtest
  • Intelligenztest
  • Beobachtung des Arbeitsverhaltens
  • Berücksichtigung individueller Besonderheiten (Aufmerksamkeitsprobleme, Ängste, etc.)

Die Testung dauert (in Abhängigkeit von den verwendeten Verfahren) 2-4 Stunden und sollte an einem Vormittag stattfinden.

Abschließend werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch Art und Ausmaß der Lese- und Schreibschwäche besprochen, sowie weitere Fördermöglichkeiten.

Aufgrund der Ergebnisse kann nun ein individueller Förderplan erstellt werden, sowie ein psychologischer Befund, welcher zur Vorlage in der Schule dient.